Menü

Startseite

Kategorien

Termine

Aktionen

Blog

Über uns

Manufaktur vorschlagen

Besondere Feiertage und Termine

Internationaler Tag der Milch (01. Juni)

22.05.2018

Es ist wieder soweit: am 01. Juni findet der Internationale Tag der Milch statt. Und alles dreht sich um das flüssige Nahrungsmittel aus Proteinen, Milchzucker und Milchfett in Wasser. Und da gibt es viel drumherum, was die Aufmerksamkeit sucht. Die niedrigen Milchpreise, die die Milchbauern teilweise zur Verzweiflung bringen. Die immer mehr in Vergessenheit geratene Schulmilch. Die teilweise merkwürdigen Vermarktungsstrategien - wie genau ist eigentlich Weidemilch definiert?

Letzteres ist übrigens ganz interessant, denn ein Oberlandesgericht hat dies tatsächlich in einer erfolglosen Unterlassungsklage gegen die Bezeichnung einer Vollmilch als "frische Weide-Milch" getan. Die Bezeichnung "frische Weide-Milch" ist keineswegs irreführend, wenn die Kühe an 120 Tagen im Jahr, 6 Stunden am Tag auf einer Weide stehen. Interessant!

Wir haben uns zu all den Themen mit Ute vom Hielscher Hof unterhalten und wieder viel gelernt. Denn wir alle können etwas zur Milchwirtschaft beitragen.

Glückliche Kühe zum Tag der Milch

Ihr sagt, glückliche Kühe geben die beste Milch - was macht eure Kühe denn so glücklich?

Z.B. unser Boxenlaufstall. Unsere Tiere können sich bewegen, herumlaufen, fressen und schlafen wie sie möchten. Dazu kommen Putzmaschinen im Stall. Unser ruhiger Umgang mit den Tieren, damit sie möglichst wenig gestresst sind. Im Sommer der Weidegang und natürlich 1a Futter.

 

Wie viel Handarbeit steckt eigentlich in einem modernen Milchviehbetrieb wie eurem?

Immer noch mega viel! Die Kühe werden von Hand vorgemolken, die Kälber von Hand gefüttert usw. In der Käserei ist sowieso von der Produktion bis zum Einwachsen alles Handarbeit. Ebenso müssen Zäune gemacht werden und viel drumherum.

 

Was ich mich immer schon gefragt habe: Schmeckt die Milch von verschiedenen Kuhrassen eigentlich unterschiedlich?

Es gibt Rassen (wie die Jerseykühe), die extrem fette Milch geben. Das ändert natürlich auch den Geschmack. Ich denke, es kommt eher auf die Region an.

 

Wie kann man als Verbraucher "gute" Milch von "schlechter" unterscheiden? 

Es kommt darauf an, was man möchte. Regional, homogenisiert, fett oder fettarm... Manchen ist auch die Haltbarkeit besonders wichtig. Milch ist nach Trinkwasser eines der am stärksten kontrollierten Lebensmittel. Daher gibt es keine schlechte Milch in dem Sinne. Aber die "Geiz ist geil"-Mentalität ist das Problem.

 

Was haltet ihr von Bezeichnungen wie Heumilch und Weidemilch?

Weidemilch finde ich gut. Denn das sollte hoffentlich immer heißen, dass die Kühe wirklich raus kommen (bei uns ja sowieso). Das ist immer besser, als wenn sie einfach nur frisches Gras in den Stall gebracht bekommen. Heumilch ist dagegen eher unnötig, denn Top Silage ist besser als schlechtes Heu. Z.B. fängt das Käsen tatsächlich mit der einwandfreien Futtergewinnung an.

 

Wie viele Liter Milch gibt eine Kuh eigentlich am Tag?

Im Durchschnitt ungefähr 26 Liter.

 

Ach doch so viel. Wow! Und was denkt ihr über den Tag der Milch? Brauchen wir einen solchen, um auf die Milch zu bewerben oder ist dies längst überholt?

Ich glaube, vielen Menschen fehlt generell jegliches Verständnis für Lebensmittel allgemein. Wie viel Arbeit und Mühe die Produktion macht usw. Übrigens auch beim Fleisch. Immerhin muss ein Tier dafür sterben, daher sollte es nicht einfach verramscht werden. Auch wissen viele leider noch nicht mal mehr, wie man aus guten Lebensmitteln selbst kocht.

 

Auf welche Probleme möchtet ihr am Tag der Milch aufmerksam machen?

Natürlich ist der Milchpreis zu niedrig. Dazu ist die Akzeptanz für die Landwirtschaft in der Bevölkerung eher bedenklich (dabei sollten sich alle daran erinnern, dass es ohne Landwirtschaft auch keine Nahrung gibt. Der massiver Arbeitskräftemangel in der Branche und auch in der Käserei und der Gastronomie! Auch wir suchen noch Personal...

 

Und wie können wir als Verbraucher euch hier behilflich sein?

Da gibt es viel. Die Hunde nicht auf die Wiesen ihr Geschäft verrichten lassen, die Zäune nicht beschädigen, nicht die Autos in den Weg stellen bei Außenarbeiten... Und auch verstehen, dass der Landwirt sehr wohl um seine Tiere und seine Felder besorgt ist. In der Öffentlichkeit wird der Landwirt direkt als Umweltverschmutzer und Tierquäler betrachtet, der fürs Nichtstun Subventionen bezieht. Wenn alle verstanden haben, dass das nicht so ist, wären wir schon einen ganzen Schritt weiter.

 

Hielscher Hof - Witzheldener Bauernkäserei, Krähwinkel 9, 42799 Leichlingen (Rheinland)

Wir haben auf unserer Deutschlandkarte über 450 Betriebe gelistet, die Milch verarbeiten. Lust auf regionale Milch, leckeren Käse, Quark oder Jogurt? Unterstütze deine Region! >Hier gehts zur Karte.

Mehr Infos gibt es auf der Seite vom Verband für handwerkliche Milchverarbeitung.

 

Diesen Beitrag teilen