Menü

Startseite

Kategorien

Termine

Aktionen

Blog

Über uns

Manufaktur vorschlagen

Interviews mit Produzenten

Kathi's Manufaktur im Bergischen Land

11.08.2016

Beim ersten Blick auf die Homepage von Kathi's Manufaktur wurde mir gleich ganz warm ums Herz. Mich begrüßte eine junge Frau mit rosa Bäckchen und einem strahlenden Lächeln im Gesicht. Darüber stand: "Die Manufaktur im Bergischen Land". Mein Kopfkino begann.

Landleben. Alles voller Früchte. Kathi selbst steht am Herd vor einem riesigen Topf und kocht Marmelade. Es riecht nach süßen Erdbeeren. Durch das Fenster schaue ich auf die Weite einer Apfelplantage. Berge im Hintergrund. Wie gemalt.

Grund genug mal nachzuhaken: Wer steckt hinter Kathi's Manufaktur, dieser Idylle und hinter den für mich doch teilweise ungewöhnlichen Produkten? Liebe Kathi...



Wow, auf deiner Homepage habe ich einen süßen Brezel Pudding entdeckt. Was ist das denn und wie bist du darauf gekommen?

Brezel Pudding ist ein ganz altes Rezept, um trockenes Brot, Semmeln oder Zwieback zu verarbeiten statt weg zu schmeißen. In unserem Fall nehmen wir Burger Brezel (Arche des guten Geschmacks, ein Projekt von Slow Food, welches regional wertvolle Lebensmittel schützt). Dazu Dinkelmehl und Eier. Alles aus dem Bergischen Land. Daraus machen wir einen Teig, der roh in Weckgläser gefüllt und dann über eine Stunde gegart wird. Heraus kommt ein lauwarmer, feuchter Pudding. Das ist englisch, wir in Deutschland würden Kuchen sagen. Dieser schmeckt übrigens mit einem ordentlichen Schlag Sahne am besten.

Über den Burger Brezel Arbeitskreis, in dem ich selbst Mitglied bin, bin ich darauf aufmerksam geworden und wollte dieses einfache und tolle Dessert wieder aufleben lassen. Zurück zu den Wurzeln. Wir wollen die alten klassischen Rezepte wieder hervor holen und in die heutige Zeit umsetzen.

 

Diese Philosophie finde ich super! Aber nochmal zurück zum Brezel Pudding. Wie isst man den denn? Habe noch nie vorher davon gehört.

Ja, es ist auch mein ausgefallenstes Produkt. Jetzt im Sommer gibt es den Pudding mit Zitronenzesten, was sehr lecker schmeckt. Im Winter dann mit Korinthen und Hanfnüssen, dazu eine gesalzene Karamellsoße... Ohje, es ist 8.40 Uhr und ich hab jetzt wegen dir Hunger auf Brezel Pudding... aaaaaah!

 

Okay, anderes Thema. Du kommst aus dem Bergischen Land. Was ist das Besondere an deiner Region?

Auf jeden Fall die Obst- und Gemüsevielfalt, die wir hier haben. Überall gibt es Streuobstwiesen. Das Bergische Land bietet viele verschiedene Birnen-, Apfel- und Pflaumensorten und auch leckere Beerenfrüchte und Gemüse wie Kürbis, Rote Bete, Zwiebeln und Zucchini. Hier wächst und gedeiht fast alles! Außerdem haben wir hier viele tolle, alte Traditionen, wie Dröppelminna, Bergische Kaffeetafel und die Bergischen Waffeln. Übrigens, auch wenn der Name eigentlich seinen Ursprung beim "Grafen vom Berge" hat, ist es im Bergischen Land sehr bergig. Also ideal zum Wandern. Komm doch mal vorbei!

 

Also ein Paradies für dich und deine Manufaktur. Kein Wunder, dass du neben Qualität auch stark auf Regionalität setzt. Was bedeutet dir dieses Wort und wie setzt du dich dafür ein?

Regionalität ist für mich sehr wichtig. Wir beziehen unsere Rohwaren hauptsächlich aus dem näheren Umkreis von 70 km (das nennen wir lokal, regional sind knapp 200 km). Unsere Lieferanten kenne ich alle persönlich und auch die Waren werden von mir persönlich auf Qualität kontrolliert. Dabei ist es völlig egal, wie krumm eine Möhre ist. Hauptsache der Geschmack stimmt!

Dazu kommt, dass man durch Regionalität auch immer an Saisonalität gebunden ist. Denn ist ein Produkt ausverkauft, muss man bis zur nächsten Ernte warten, also bis es wieder Nachschub gibt.

 

Deswegen stellst du wohl so wahnsinnig viele verschiedene Produkte her. Wie viele Leute helfen dir dabei oder machst du das alles ganz allein?

Ja ich stelle in der Tat viel her. Nicht immer jedoch in großen Stückzahlen. Ich habe ein Grundsortiment und wenn ich mal etwas entdecke, das ich ausprobieren möchte, mache ich so 10-20 Gläser davon. Quasi eine Limited Edition. Insgesamt habe ich drei Angestellte, die mich tatkräftig unterstützen und diese Vielfalt an selbstgemachten Produkten ermöglichen.

 

Seit wann gibt es denn deine Manufaktur?

Die Manufaktur gibt es schon seit über zehn Jahren. Damals noch unter der Führung meiner Mutter als "Fruits of the garden". Sie hat es aus einem Hobby heraus gemacht, ist aber eigentlich Steuerberaterin. Dann bekam sie Arthrose in den Händen und arbeitet, seit ich den Betrieb vor zwei Jahren übernommen habe, für mich in der Buchhaltung.

 

Dann hast du das Unternehmen also übernommen und zu Kathi's Manufaktur gemacht?

Ja, ich habe vor vier Jahren meine Ausbildung zur Fotografin beendet und zu dieser Zeit auch schon die Firma meiner Mutter mit professionellen Fotos und Designs unterstützt. Und so bin ich da rein gerutscht. Essen tu ich eh sehr gerne und kochen liebe ich auch. So kam es dazu, dass ich meine Mutter nicht nur im Büro, sondern auch in der Küche immer mehr geholfen und schließlich sogar abgelöst habe.

 

Hast du noch mehr solche für mich ungewöhnlichen Produktideen wie den Brezel Pudding?

Ja es gibt ein Produkt, das ich wahnsinnig gerne mal ausprobieren und selbst kreieren möchte. Das kann ich aber jetzt hier noch nicht verraten. Nur so viel: es hat mit Bier zu tun!

 

Oh lecker! Letztens habe ich mit zwei Imkern gesprochen, die aus Honig und Bier ein neues Getränk kreiert haben. Aber wie kommst du eigentlich auf so viele verschiedene Ideen?

Manchmal entstehen neue Ideen einfach so beim Kochen, beim Surfen im Internet auf Food Blogs oder beim Austausch mit Freunden, wie es bei meinen Chili Soßen der Fall war. Meine Arbeit ist ja mein Hobby. So kann es sein, dass ich abends mit Freunden bei einem guten Glas Rotwein zusammensitze, neue Ideen entstehen und wir alle direkt herumspinnen. Natürlich funktioniert es nicht immer auf Anhieb. Manchmal braucht es schon mehrere Versuche bis ein Rezept dann perfekt ist.

 

Was ich super toll finde ist, dass bei all deinen Produkten die Zutatenlisten lesbar und verständlich sind. Ist es eigentlich kompliziert, auf all die Geschmacksverstärker und Haltbarmach-Mittelchen komplett zu verzichten?

Nein absolut nicht. Wir konservieren hier ganz traditionell mit Zucker und Essig oder einfach nur mit Hitze. Ich wüsste gar nicht was und warum ich da etwas zusätzlich rein machen sollte... Ist bei einer Lagerfähigkeit von fast zwei Jahren auch wirklich absolut unnötig.

 



Kathi's Manufaktur, Burger Landstraße 47, 42659 Solingen, kathis.eu

Felix Kosel



PS: Entdecke tolle Lebensmittel-Handwerker und Manufakturen, spannende Geschichten von Produzenten und erhalte Termine und Aktionen in deiner Umgebung per E-Mail: Jetzt eintragen!

Diesen Beitrag teilen