Menü

Startseite

Kategorien

Termine

Aktionen

Blog

Über uns

Manufaktur vorschlagen

Interviews mit Produzenten

PÄX Food - Der gesunde Snack zwischendurch?

26.08.2017

Jeder von uns war sicher schon mal auf der Suche nach einem gesunden Snack. Einer Alternative für Schokolade und Chips am Abend vor dem Fernseher. Und immer wieder tauchen Riegel & Co auf, die genau diese Lücke füllen möchten.

Wir haben es mit Obst versucht und sind auf die Suche gegangen. Obst Snacks gibt es einige, auch Gemüsesnacks. Getrocknete Apfelringe, Dörrobst, gefriergetrocknete Früchte usw. Zufällig sind wir auf PÄX gekommen. Gepäxtes Obst und Gemüse. Wir haben es bestellt und gekostet. Und waren sehr begeistert.

Oft sind gerade Apfelringe nicht richtig knusprig. Das ist hier anders. Das Wort Snack kommt vollkommen zur Geltung. Knackig und dabei geschmacklich erstaunlich intensiv. Ob Apfel, Physalis oder Kirschtomate. Man schmeckt die Frucht und fragt sich, wie das überhaupt geht. Deshalb haben wir uns mit Stephan Kruse von PÄX Food unterhalten.

 

Was ist PÄX, was heißt PÄX?

Aus der Geschichte unseres Unternehmens ergeben sich zwei Antworten für diese Frage: Technisch gesehen kann man sagen, dass sich PÄX von PEX ableitet, wobei dieses wiederum eine Abkürzung für "Product Expansion" ist. Und genau das ist es, was wir tun: Wir expandieren das Produkt im Vakuum unter Zuführung von Wärme und trocknen es dann schonend soweit herunter, sodass man diese leckeren und knusprigen Obst- und Gemüsestücke erhält. Lautmalerisch ist PÄX die Geschmacksexplosion und drückt aus, was passiert, wenn man auf ein derart knuspriges Teilchen beißt - es PÄXt!

 

Schöne Geschichte hinter den drei Buchstaben. Und wie schafft ihr es, dass tatsächlich so viel Geschmack in euren Früchten bleibt?

Da unsere Trocknung in weiten Teilen im Vakuum abläuft, haben wir eine Wasserverdampfung bei recht niedrigen Temperaturen. Von uns angestrebte Untersuchungen konnten zeigen, dass sehr labile Verbindungen, wie z. B. das Vitamin C, über den gesamten Prozess mit bis zu 80 % erhalten bleiben können. Zudem achten wir bei der Rohstoffbesorgung auf besonders aromatische Früchte, da wir ja stets ohne jegliche Zusätze arbeiten. Eine ausführliche Forschung und Entwicklung natürlich immer vorausgesetzt. Im Unterschied zu vielen herkömmlichen Trocknungsverfahren verarbeiten wir ferner die frische Frucht.

 

Wie lange hat es gedauert, bis ihr euer Verfahren "fertig" entwickelt habt?

Am Anfang stand für uns eine Frage: Warum gibt es eigentlich keine knusprigen Snacks und Zutaten, die gut schmecken, fettarm sind und gleichzeitig die natürlichen Inhaltsstoffe in sich tragen. So etwas wie Obst oder Gemüse, nur als Snack oder auch als Zutat? Mit Hilfe des Fraunhofer-IVV haben wir uns dann aufgemacht, das zu ändern. Mit PÄX haben wir jetzt eine Technologie entwickelt, die Lebensmittel schonend haltbar macht. Das Ergebnis ist verblüffend nah am Rohstoff: In Form, Farbe, Aroma und Inhaltsstoff - ein knuspriges Geschmackserlebnis, das wirklich einzigartig ist.

 

Wer genau steckt hinter PÄX? Wer seid ihr?

Aus gutem Grund sind wir angesiedelt in der Stadt Otto-von-Guerickes, dem Erfinder des Vakuums. Die Zusammenarbeit mit der Universität Magdeburg rückte die Stadt Magdeburg in unseren Fokus. Unsere Produktionsstätte wurde 2011 im Gewerbegebiet "Ölmühle" aufgebaut. Hier gehören wir hin - sowohl in Anlehnung an die Geschichte der Vakuumtechnologie als auch verfahrenstechnisch. Unseren Markteintritt hatten wir 2013 und sind mittlerweile über 20 Mitarbeiter und stetig am Wachsen. Unser Team kommt aus allen Himmelsrichtungen Deutschlands, vereint in der Überzeugung, dass es Zeit ist, den Menschen zu helfen das Teufelchen im Alltagskarussell zu überlisten, das uns immer wieder vom guten Vorsatz abhält, mehr Obst und Gemüse zu essen. Mit Genuss - schnell, einfach, gesund und 100 % natürlich.

 

Viele Versprechen... Aber wie viel Handarbeit steckt in euren Produkten?

Frisch vom Feld - Schonend gePÄXt - Knusprig in die Tüte. Kurz und bündig. Doch dazwischen liegen einige Arbeitsschritte wie Rohstoffsichtung und -sortierung, waschen, schneiden, schälen, vortrocknen, knusprig PÄXen, sortieren, manuell in Beutel abfüllen samt kontinuierlicher Qualitätskontrollen - eine kleine Knusperfrüchtemanukatur sozusagen.

 

Und woher bezieht ihr eure Früchte? Welche Rolle spielt für euch Regionalität?

Unsere Lieferanten bedienen uns mit spezifischen Qualitäten, die uns bisher deutsche Lieferanten nicht anbieten können. Wir suchen durchaus Partner mit Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit. Wir dürfen aber auch den Blick auf die Kosten nicht verlieren, denn es ist uns schon wichtig, dass möglichst viele Menschen die PÄX-Knusperfrüchte bezahlen können. In diesem Zusammenhang ist deutsches Obst und Gemüse durchaus eine Herausforderung. Solange wir auf regionale Anbieter nicht zurückgreifen können, achten wir auf die Effizienz, in dem wir vor dem Transport den Großteil des Wassers aus den Früchten entziehen. Aus Übersee beziehen wir ohnehin nur Früchte, die regional nicht zur Verfügung stehen.

 

Das ist natürlich sehr schade. Und vielleicht können wir mit unserem Portal euch deutschlandweit mit passenden Obsthöfen vernetzen. Wenn ihr eine so enge Bindung zu Magdeburg habt, wäre es ja toll, wenn ihr auch die Obstbauern der Region unterstützt.

Wie lange hält sich euer Obst und Gemüse. Arbeitet ihr saisonal?

Da unsere Produkte so trocken sind (der Wassergehalt liegt bei unter 1,5 %), gibt es nicht die Gefahr, dass die Produkte verschimmeln oder in einer anderen Weise verderben können, sodass hiervon ein Schaden für den Verzehrer entstehen kann. Unser größter Feind ist Wasser und somit auch die Luftfeuchtigkeit. Daher kann eine möglichst lange Haltbarkeit durch eine ideale Verpackung gewährleistet werden. Theoretisch wären unsere knusprig gePÄXten Produkte sogar mehrere Jahre haltbar. Um jedoch in jedem Fall sicherstellen zu können, dass unsere Kunden ein optimales Produkt erhalten, garantieren wir je nach Verpackung eine Haltbarkeit von über einem Jahr. Erfahrungsgemäß sind die Produkte bei richtiger Lagerung auch darüber hinaus knusprig und wohlschmeckend. Alternativ zu unseren Verpackungen wie den wiederverschließbaren Kraftpapier- und Aluminium-Standbodenbeuteln für optimalen Barriereschutz empfehlen wir das Umfüllen des Packungsinhaltes in ein gut verschließbares Glas.

Die Verarbeitung von ausschließlich frischem Obst und Gemüse umgehend nach der Ernte erfordert langfristige Planung mit den saisonalen Gegebenheiten. Einkauf und Supply führt ein kontinuierliches Lager- und Bevorratungsmanagment und steht dabei in ständigen Kontakt zu unseren Rohstofflieferanten.

 

Ihr habt einen sehr schönen Internetauftritt. Woher stammt das Design eurer Kommunikation?

Danke für das Lob! Wir versuchen die puristische Natürlichkeit unserer Früchte zu visualisieren, vermeiden übliche Marketingphrasen und arbeiten in partnerschaftlicher Zusammenarbeit seit Beginn von PÄX mit einer erfahrenen Werbe- und Vertriebsagentur zusammen.

 

Ihr habt auch jede Menge Anwendungsideen online. Was sollte man mit euren Früchten unbedingt mal probieren?

Neben dem puren Snacken ist die Zubereitung eines Früchtemüslis sicher der Renner. Zunehmend entdecken Menschen die Möglichkeiten beim Kochen. Der besondere Pepp z.B. beim Garnieren von Speisen wird mittlerweile auch in der Gastronomie angewendet. PÄX-Früchte eröffnen Hobby-Köchen neue Möglichkeiten des Experimentierens.

 

Wie wird es weitergehen, was wird es Neues bei euch geben? Könnt ihr schon etwas verraten?

Wir arbeiten kontinuierlich an der Etablierung unseres Unternehmens und entwickeln auch neue Obst- und Gemüsesorten in knuspriger Form. Zukünftig wollen wir uns den Beerenfrüchten und Wurzelgemüsen widmen.

 

Finde über 3.500 regionale Produzenten und Manufakturen auf unserer Deutschlandkarte! Auch in deiner Umgebung.

Entdecke tolle Lebensmittel-Handwerker und Manufakturen, spannende Geschichten von Produzenten und erhalte Termine und Aktionen in deiner Umgebung per E-Mail: Jetzt eintragen!



PÄX Food, Paul-Ecke-Straße 10, 39114 Magdeburg, paexfood.de

 

Diesen Beitrag teilen