Menü

Startseite

Kategorien

Termine

Aktionen

Blog

Über uns

Manufaktur vorschlagen

Kartendaten
Kartendaten © 2017 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
KartendatenKartendaten © 2017 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
Kartendaten © 2017 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
Karte
Satellit

Stadtfarm

Allee der Kosmonauten 16, 10315 Berlin Telefon: 030 609881070 Website: http://www.stadtfarm.de
Frage stellen
Änderung vorschlagen
( Bewertungen)

Kategorien

Wer wir sind

Wir produzieren gesunde, ökologische Lebensmittel in der Stadt - für die Stadt. Im Landschaftspark Herzberge in Berlin-Lichtenberg bauen wir frisches Gemüse und Salat an und züchten Clara, unseren afrikanischen Wels. Unsere große gläserne Stadtfarm erzeugt jährlich 50 Tonnen Afrikanischen Wels und 30 Tonnen Salat, Kräuter, Tomaten und Gurken, aber auch Exotisches wie Bananen, Ceylonspinat oder Maracuja. Unsere Fische, Gemüse und Tropenfrüchte züchten wir in einem geschlossenen Kreislauf mithilfe der AquaTerraPonik®. Die Ausscheidungen der Fische werden von Bakterien in Dünger umgewandelt. Das Wasser fließt dann durch ein Becken mit Erde, in der sich auch Regenwürmer tummeln. Die Pflanzen nehmen die Nährstoffe auf und reinigen dadurch das Wasser, das dann wieder zu den Fischen gelangt. In unserem Besucherzentrum könnt ihr uns von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr besuchen, die urbane Landwirtschaft der Zukunft hautnah erleben und unsere frischen sowie verarbeiteten Produkte im Hofladen erwerben. Im Landschaftspark Herzberge haben wir auch unsere Küche eingerichtet. Hier verarbeiten wir unsere frischen Zutaten unter anderem zu leckeren Salaten, die wir per Fahrradkurier liefern. Kürzere Wege gibt es nicht. Wir bringen den frischesten Salat auf Berlins Teller. Das ist uns wichtig: - Regional: frisch aus der Stadt für die Stadt - Saisonal: immer anders - immer lecker - Nachhaltig: so wenig Belastung wie nötig, so viel Geschmack wie möglich Unser Fisch, der afrikanische Wels (clarias gariepinus), ist einer der ganz wenigen, dessen Verzehr von WWF und Greenpeace noch empfohlen werden. Er lebt in seiner Heimat zur Trockenzeit ähnlich beengt wie in Aquakultur, deswegen ist er auch bei uns völlig entspannt – er kennt es ja nicht anders. Zudem ist er ein optimaler Futterverwerter, aus 1 kg Futter wird 1 kg Fisch. Da sein Filet auch noch sehr lecker und bissfest ist, ist Clara für uns die ideale Begleitung für unsere Pflanzen. In unserem System kommen weder Hormone noch Antibiotika zum Einsatz, genauso wenig wie Pestizide oder Herbizide. Durch die nachhaltige und ressourcenschonende Methode sparen wir 80% des Wassers, 80% der Fläche und 85% des CO2-Ausstoßes konventioneller Erzeugnisse! Das Ganze findet direkt in der Stadt statt, so nah am Verbraucher wie möglich. Das Fischfilet von morgen schwimmt also heute noch im Wasser, und auch Salat, Tomate oder Ceylonspinat müssen nicht erst durch halb Europa transportiert werden. Wir möchten einen wesentlichen Beitrag zur urbanen Ernährung leisten. Urban Food für alle! Das ist unser Ziel. Öffnungszeiten: Mo bis Fr, 9 bis 16 Uhr

Teilen

 

Fragen und Antworten

Jetzt bewerten

Stadtfarm

Allee der Kosmonauten 16, 10315 Berlin Telefon: 030 609881070 Website: http://www.stadtfarm.de

Kategorien

Wer wir sind

Wir produzieren gesunde, ökologische Lebensmittel in der Stadt - für die Stadt. Im Landschaftspark Herzberge in Berlin-Lichtenberg bauen wir frisches Gemüse und Salat an und züchten Clara, unseren afrikanischen Wels. Unsere große gläserne Stadtfarm erzeugt jährlich 50 Tonnen Afrikanischen Wels und 30 Tonnen Salat, Kräuter, Tomaten und Gurken, aber auch Exotisches wie Bananen, Ceylonspinat oder Maracuja. Unsere Fische, Gemüse und Tropenfrüchte züchten wir in einem geschlossenen Kreislauf mithilfe der AquaTerraPonik®. Die Ausscheidungen der Fische werden von Bakterien in Dünger umgewandelt. Das Wasser fließt dann durch ein Becken mit Erde, in der sich auch Regenwürmer tummeln. Die Pflanzen nehmen die Nährstoffe auf und reinigen dadurch das Wasser, das dann wieder zu den Fischen gelangt. In unserem Besucherzentrum könnt ihr uns von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr besuchen, die urbane Landwirtschaft der Zukunft hautnah erleben und unsere frischen sowie verarbeiteten Produkte im Hofladen erwerben. Im Landschaftspark Herzberge haben wir auch unsere Küche eingerichtet. Hier verarbeiten wir unsere frischen Zutaten unter anderem zu leckeren Salaten, die wir per Fahrradkurier liefern. Kürzere Wege gibt es nicht. Wir bringen den frischesten Salat auf Berlins Teller. Das ist uns wichtig: - Regional: frisch aus der Stadt für die Stadt - Saisonal: immer anders - immer lecker - Nachhaltig: so wenig Belastung wie nötig, so viel Geschmack wie möglich Unser Fisch, der afrikanische Wels (clarias gariepinus), ist einer der ganz wenigen, dessen Verzehr von WWF und Greenpeace noch empfohlen werden. Er lebt in seiner Heimat zur Trockenzeit ähnlich beengt wie in Aquakultur, deswegen ist er auch bei uns völlig entspannt – er kennt es ja nicht anders. Zudem ist er ein optimaler Futterverwerter, aus 1 kg Futter wird 1 kg Fisch. Da sein Filet auch noch sehr lecker und bissfest ist, ist Clara für uns die ideale Begleitung für unsere Pflanzen. In unserem System kommen weder Hormone noch Antibiotika zum Einsatz, genauso wenig wie Pestizide oder Herbizide. Durch die nachhaltige und ressourcenschonende Methode sparen wir 80% des Wassers, 80% der Fläche und 85% des CO2-Ausstoßes konventioneller Erzeugnisse! Das Ganze findet direkt in der Stadt statt, so nah am Verbraucher wie möglich. Das Fischfilet von morgen schwimmt also heute noch im Wasser, und auch Salat, Tomate oder Ceylonspinat müssen nicht erst durch halb Europa transportiert werden. Wir möchten einen wesentlichen Beitrag zur urbanen Ernährung leisten. Urban Food für alle! Das ist unser Ziel. Öffnungszeiten: Mo bis Fr, 9 bis 16 Uhr

Teilen

 

Fragen und Antworten

Jetzt bewerten