Menü

Startseite

Kategorien

Termine

Aktionen

Blog

Über uns

Manufaktur vorschlagen

GUTDING

Neverstaven 1, 23843 Travenbrück Telefon: 040 4111030 Website: http://www.gutding.org
Frage stellen
Änderung vorschlagen
(0 Bewertungen)

Kategorien

Wer wir sind

GUTDING ist eine kleine Manufaktur. Agapi und Rado stellen mit viel Liebe und von Hand Lebensmittel her. Sie füllen ihre Aufstriche und Dips in die kleinen Einmachgläschen von Weck, um so wenig Müll wie möglich zu machen. Gerne möchte GUTDING die wertvollen pfandfreien Gläschen wiederverwenden, natürlich nur, wenn Du sie nicht benötigst. Weitere Infos findest Du unter „Mehrweg“ auf www.gutding.org Agapi und Rado hatten das Glück, dass vor ein paar Jahren bei ihnen der Groschen gefallen ist. Wenn sie etwas verändern wollten, dann müssten sie bei sich beginnen. Und so brachen sie ab, womit sie bisher beschäftigt waren, machten eine Pause und gingen in sich. Sie konzentrierten sich auf das Wesentliche und auf das, was ihnen lieb ist. Erleben und Essen. Nun sind Agapi und Rado dabei einen Vorschlag zu leben, denn sie glauben, dass mit dem nötigen Humor und mit viel Freude am Sich-Entwickeln eine andere Form des Miteinanders gelingen kann. „Ich, Agapi schreibe offen und ehrlich über meinen Wandel und das Werden meines Herzenswunsches, ein produktives ‚Dorf‘ zu gründen, auf meinem Blog. Du bist herzlich eingeladen, zu lesen, was mich beschäftigt.“ www.handeln-ist-gold.de

Teilen

 

Fragen und Antworten

Jetzt bewerten

GUTDING

Neverstaven 1, 23843 Travenbrück Telefon: 040 4111030 Website: http://www.gutding.org

Kategorien

Wer wir sind

GUTDING ist eine kleine Manufaktur. Agapi und Rado stellen mit viel Liebe und von Hand Lebensmittel her. Sie füllen ihre Aufstriche und Dips in die kleinen Einmachgläschen von Weck, um so wenig Müll wie möglich zu machen. Gerne möchte GUTDING die wertvollen pfandfreien Gläschen wiederverwenden, natürlich nur, wenn Du sie nicht benötigst. Weitere Infos findest Du unter „Mehrweg“ auf www.gutding.org Agapi und Rado hatten das Glück, dass vor ein paar Jahren bei ihnen der Groschen gefallen ist. Wenn sie etwas verändern wollten, dann müssten sie bei sich beginnen. Und so brachen sie ab, womit sie bisher beschäftigt waren, machten eine Pause und gingen in sich. Sie konzentrierten sich auf das Wesentliche und auf das, was ihnen lieb ist. Erleben und Essen. Nun sind Agapi und Rado dabei einen Vorschlag zu leben, denn sie glauben, dass mit dem nötigen Humor und mit viel Freude am Sich-Entwickeln eine andere Form des Miteinanders gelingen kann. „Ich, Agapi schreibe offen und ehrlich über meinen Wandel und das Werden meines Herzenswunsches, ein produktives ‚Dorf‘ zu gründen, auf meinem Blog. Du bist herzlich eingeladen, zu lesen, was mich beschäftigt.“ www.handeln-ist-gold.de

Teilen

 

Fragen und Antworten

Jetzt bewerten