Menü

Startseite

Kategorien

Termine

Aktionen

Blog

Über uns

Manufaktur vorschlagen

Wusstest du eigentlich, dass… ?

Was ist der Unterschied zwischen Trinkschokolade und Kakao?

17.06.2017

Im ersten Moment ist es ganz klar: Kakao ist ein Pulver und Trinkschokolade ist in Milch aufgelöste Schokolade. Aber ist dem so? Besteht Kakao einfach nur aus geriebenen Kakaobohnen? Und ist Trinkschokolade tatsächlich nur normale Schokolade mit Milch?

Ich wollte es etwas genauer wissen und habe mich erkundigt. In Berlin gibt es die Manufaktur Winterfeld Schokoladen, die neben Schokoladen eben auch Trinkschokolade im Angebot haben. Also habe ich die Geschäftsführerin Natascha gefragt und mich erkundigt.

 

Was ist also der Unterschied zwischen Trinkschokolade und Kakao?

Kakao ist zunächst einmal der Rohstoff mit dem Schokoladen gemacht wird. Nach dem Rösten und Mahlen der Kakaobohnen erhält man eine Masse. Wenn man diese wiederum presst, erhält man Kakaopulver. Wenn man sie nicht presst, kann man diese Masse zu Schokolade weiterverarbeiten. Und so entsteht Trinkschokolade, die sich von Ess-Schokolade oft dadurch unterscheidet, dass sie mehr Kakaobutter enthält und sich damit schneller in der Milch auflöst.

 

Aha. Ist dann Trinkschokolade quasi geraspelte Schokolade mit mehr Kakaobutter?

Die Trinkschokolade wird oft in andere Formen gegossen als Ess-Schokolade. Meistens handelt es ich um Drops- oder Talerformen. Ganz einfach weil sie sich in der Milch besser auflöst.

 

Und welche Milch eignet sich am besten für Trinkschokolade? Die mit mehr Fett gibt mehr Geschmack, oder?

Nein, wir empfehlen bei Trinkschokolade fettarme Milch zu verwenden. Da sich diese besser mit der Kakaobutter vermengt.

 

Und wie wichtig ist der prozentuale Anteil an Kakao?

Je mehr Prozent Kakao, desto weniger Zucker ist in der Schokolade und desto mehr Kakaogeschmack hat diese. Wenn man einen hochwertigen, aromatischen Edelkakao für eine Schokolade verwendet, möchte man diesen ja nicht mit Zucker oder Milchgeschmack überdecken. Demnach ist der Kakaogehalt einer Schokolade sehr wichtig.

 

Woher kommen denn eure Kakaobohnen und worauf achtet ihr beim Einkauf?

Die Bohnen, die wir verwenden kommen aus allen möglichen Anbaugebieten am Äquator. Da die Bohnen je nach Anbaugebiet sich im Geschmack stark unterscheiden, ist eine große Vielfalt wichtig. Die Kakaobohnen sollten von kleinen Plantagen stammen, die auf eine langfristige Zusammenarbeit ausgerichtet sind, damit man über die Jahre den Kakao immer weiter verbessern kann.

 

Man sagt ja, Schokolade ist durchaus auch gesund? Warum eigentlich?

Kakao hat sehr positive Eigenschaften. Er hat eine positive psychoaktive Wirkung, er steigert die kognitive Leistungsfähigkeit, senkt den Blutdruck, schwächt die Thrombozyten, beugt Diabetes vor, verbessert das Cholesterin und wirkt entzündungshemmend. Aber Achtung! Auch hier ist ein hoher Kakaoanteil wichtig, sonst bewirkt die Schokolade das genaue Gegenteil!

 

Also mehr Schokolade für alle! Welche Trinkschokolade von euch sollte man unbedingt mal probieren?

Wir empfehlen gerne die spanische Trinkschokolade. Trinkschokolade zusammen mit Stärke in warme Milch einrühren, dann aufkochen und wie Pudding löffeln!

 

Oh das klingt ja lecker! Könnt ihr selbst Schokolade überhaupt noch sehen? Euch gibt es ja seit über 10 Jahren. Trinkt ihr selbst tatsächlich noch Schokolade?

Ohja, sogar sehr oft und gerne!

Felix Kosel

Lust auf Schokolade bekommen? Hier findest du Schokoladen-Manufakturen in ganz Deutschland und sicher auch bei dir um die Ecke!

Entdecke tolle Lebensmittel-Handwerker und Manufakturen, spannende Geschichten von Produzenten und erhalte Termine und Aktionen in deiner Umgebung per E-Mail: Jetzt eintragen !

Diesen Beitrag teilen