Menü

Startseite

Kategorien

Termine

Aktionen

Blog

Über uns

Manufaktur vorschlagen

Kartendaten
Kartendaten © 2017 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
KartendatenKartendaten © 2017 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
Kartendaten © 2017 GeoBasis-DE/BKG (©2009), Google
Karte
Satellit

Feinbrennerei Simon’s

Dörsthöfe 4, 63755 Alzenau Telefon: 06023 5072191Website: http://feinbrenner.eu/
Frage stellen
Änderung vorschlagen
(0 Bewertungen)

Kategorien

Wer wir sind

FEINBRENNEREI SIMON‘S Gegründet 1879 vom UrUr-Großvater des heutigen Brenners Severin Simon, werden seitdem Streuobst und viele weitere Gewächse des Kahlgrunds veredelt. Ziel war schon immer ein authentisches, unverwechselbares, hochwertiges Destillat. Ein Großteil des Obstes stammt von eigenen, alten Streuobstbäumen. So spielt auch die Pflege der heimischen Kulturlandschaft, mit ihrem reizvollen Tälern, Wiesen, Weinbergen, Feldern und Wäldern eine ernstzunehmende Rolle. Schon immer wichtig und heute unverzichtbar: Das Holzfass aus Spessarteiche. Die Erfahrung im sensiblen Umgang mit Feinbrand und Holz führt zu den wundervollen, sich ergänzenden Aromen der fassgereiften Spezialitäten. Genutzt werden viele heimische Obstsorten vom Apfel bis zur Zwetschge, natürlich die hochwertigen Produkte die uns das eigene Weingut liefert und auch heimisches Korn wird sorgsam destilliert. Ein echtes Highlight und unser ganzer Stolz ist unser Whiskey. Gerste aus eigenem Anbau, bestes fränkisches Malz, feinste Spessarteiche, ein paar Geheimnisse und viel Herzblut, ergeben ein Feuerwerk spessarter Brennkunst. Selbst der Whisky-Pabst Jim Murray schreibt: „Facinating and very different... definitely worth buying“. Seit Dezember 2012 ist unsere neue Verschlussbrennerei in Betrieb. Jetzt ist uns auch die Destillation von Zuckerrohrmelasse erlaubt, d.h. wir produzieren seither auch unseren eigenen Rum. Unser Manufakturkonzept, ausschliesslich mit lokalen Rohstoffen zu arbeiten, stieß dann hier an seine Grenzen. Zuckerrohr wächst hier einfach nicht. Da der Rum aber unbedingt in die Fässer sollte (in die guten aus Spessarteiche) musste aus der Not eine Tugend gemacht werden. Nach langer Suche haben wir mit den Jungs von „Tres Homb- res“ Partner gefunden die in unser Konzept passen. Sie bringen uns die Melasse aus der Karibik mit einem Segelschiff nach Hause. Also Fairtrade und Fairtransport auf dem höchst denkbaren Niveau. Somit ist unser Wunsch nach einer kompletten Barlinie erfüllt: Whiskey, Rum, Gin, Brandy alles aus unserer Feinbrennerei. Mittlerweile sind unsere Destillate international hochdekoriert. Wir werden uns aber sicher nicht auf Lorbeeren ausruhen sondern weiter nach dem Besten streben.

Teilen

 

Fragen und Antworten

Jetzt bewerten

Feinbrennerei Simon’s

Dörsthöfe 4, 63755 Alzenau Telefon: 06023 5072191Website: http://feinbrenner.eu/

Kategorien

Wer wir sind

FEINBRENNEREI SIMON‘S Gegründet 1879 vom UrUr-Großvater des heutigen Brenners Severin Simon, werden seitdem Streuobst und viele weitere Gewächse des Kahlgrunds veredelt. Ziel war schon immer ein authentisches, unverwechselbares, hochwertiges Destillat. Ein Großteil des Obstes stammt von eigenen, alten Streuobstbäumen. So spielt auch die Pflege der heimischen Kulturlandschaft, mit ihrem reizvollen Tälern, Wiesen, Weinbergen, Feldern und Wäldern eine ernstzunehmende Rolle. Schon immer wichtig und heute unverzichtbar: Das Holzfass aus Spessarteiche. Die Erfahrung im sensiblen Umgang mit Feinbrand und Holz führt zu den wundervollen, sich ergänzenden Aromen der fassgereiften Spezialitäten. Genutzt werden viele heimische Obstsorten vom Apfel bis zur Zwetschge, natürlich die hochwertigen Produkte die uns das eigene Weingut liefert und auch heimisches Korn wird sorgsam destilliert. Ein echtes Highlight und unser ganzer Stolz ist unser Whiskey. Gerste aus eigenem Anbau, bestes fränkisches Malz, feinste Spessarteiche, ein paar Geheimnisse und viel Herzblut, ergeben ein Feuerwerk spessarter Brennkunst. Selbst der Whisky-Pabst Jim Murray schreibt: „Facinating and very different... definitely worth buying“. Seit Dezember 2012 ist unsere neue Verschlussbrennerei in Betrieb. Jetzt ist uns auch die Destillation von Zuckerrohrmelasse erlaubt, d.h. wir produzieren seither auch unseren eigenen Rum. Unser Manufakturkonzept, ausschliesslich mit lokalen Rohstoffen zu arbeiten, stieß dann hier an seine Grenzen. Zuckerrohr wächst hier einfach nicht. Da der Rum aber unbedingt in die Fässer sollte (in die guten aus Spessarteiche) musste aus der Not eine Tugend gemacht werden. Nach langer Suche haben wir mit den Jungs von „Tres Homb- res“ Partner gefunden die in unser Konzept passen. Sie bringen uns die Melasse aus der Karibik mit einem Segelschiff nach Hause. Also Fairtrade und Fairtransport auf dem höchst denkbaren Niveau. Somit ist unser Wunsch nach einer kompletten Barlinie erfüllt: Whiskey, Rum, Gin, Brandy alles aus unserer Feinbrennerei. Mittlerweile sind unsere Destillate international hochdekoriert. Wir werden uns aber sicher nicht auf Lorbeeren ausruhen sondern weiter nach dem Besten streben.

Teilen

 

Fragen und Antworten

Jetzt bewerten